job.magazin

Vom Beruf zur Berufung

Vom Beruf zur Berufung
Den Sinn-Job finden

40 Stunden in der Woche malochen und der Rest ist das wahre Leben?! Viele Menschen hinterfragen dieses Modell immer mehr und sehnen sich nach sinn-stiftenden Tätigkeiten, die ihnen und ihrem Umfeld im Alltag Freude bereiten. Aber wie kommen wir aus dem Hamsterrad?

 

Der Job als Feld der Selbstverwirklichung

Eine Win/Win Situation

„Erst die Arbeit dann das Vergnügen“, „Lern erst mal was gscheids!“, und „Wie verdienst du dein Geld?“ Wir alle kennen solche Sätze und benutzen sie selbst dann und wann… Arbeit und Leben sind in unserer Vorstellung oft zwei paar Schuhe. Dabei macht es für Unternehmen und Arbeitnehmer sehr viel Sinn, sich die Frage zu stellen, ob die Arbeit wirklich Spaß macht, denn dann ist Erfolg vorprogrammiert. Ein erfüllender Job ist ein fester Bestandteil eines glücklichen Lebens, ja sogar der eigenen Identität und es liegt in unserer Hand, herauszufinden, wie dieser aussehen kann.

 

Der Weg zum Sinn-Job

Eine Selbstrecherche bringt die nötigen Antworten und Grundlagen für deinen ganz persönlichen Selbstverwirklichungs-Plan:

 

1. Deine Stärken 

Wer seine Stärken kennt, ist klar im Vorteil. Was kannst du besser als andere, auf welchem Gebiet bist du der absolute Fachmann? Bilde dich fort in dem was du gut kannst - stärke Deine Stärken!

 

2. Deine Werte 

Was ist Dir wirklich wichtig in Deinem Leben? Ist es die Familie? Ist es die Karriereleiter? Reisen? Im Team zusammenarbeiten oder lieber als einsamer Wolf? Diese Überlegungen helfen dir, das geeignete Unternehmen für dich zu finden. Ein Unternehmen das zu Deinen Werten passt und umgekehrt hilft dir, dich mit deiner Tätigkeit zu identifizieren.

 

3. Deine Erfahrungen

Deine Erfahrungen sind die Pflastersteine auf deinem individuellen Erfolgsweg. Sie helfen Dir, den Status Quo festzulegen und Deine persönlichen Ziele zu definieren. Baue auf sie und erstelle Dir Deinen ganz persönlichen Erfolgsplan.

 

4. Deine Idole

Vorbilder können dir helfen, eine Vision zu entwickeln. Such dir welche! Wenn du solche Idole hast, schreibe auf, warum du von ihnen so begeistert bist und was diese Menschen für dich so besonders macht. Ein Blick auf ihren Werdegang kann dir wichtige Erkenntnisse für deinen eigenen Weg bringen.

 

5. Deine Grenzen

Wer seine Grenzen kennt, kann sie sprengen. Raus aus der Komfortzone, auch wenn es schwierig erscheint, denn so wächst Du über Dich hinaus. Sieh Deine Grenzen nicht als unüberwindbare Hürden sondern als Meilensteine und durchbreche sie immer wieder neu.

 

6. Dein Umfeld

„Zeige mir deine Freunde und ich sag dir wer du bist“ dieses bekannte Sprichwort bringt es auf den Punkt: Die Menschen in deinem Umfeld haben einen wesentlichen Einfluss auf deinen Erfolg. Sie bremsen oder inspirieren dich. Prüfe daher genau, mit wem du dich umgibst. Sind diese Beziehungen Nährstoff oder Gift für dich?

 

Trotz Sinn-Job auf dem Boden bleiben

Auch ein Traumjob beinhaltet Pflichten und Tätigkeiten, die man vielleicht nicht ganz so gerne macht. Und der Weg zum Traumjob erfordert Mut und Arbeit an sich selbst. Es ist kein Spaziergang und jeder Job hat seine Licht- und Schattenseiten. Plane also weise und sei konsequent mit dir selbst. Ohne Disziplin kommt niemand ans Ziel.

Zu wissen, was du tun willst, ist nur ein Teil deines Weges und eigentlich beginnt er erst hier. Wenn du eine gute Strategie hast, einen realistischen Plan und du flexibel und ehrlich genug bist, dich auf deinem Weg immer wieder zu hinterfragen und neu zu motivieren, ist Erfolg vorprogrammiert.